KTM 790 Adventure R vs. Yamaha Ténéré 700

Diesmal war uns sehr lukulent, die erwartete Yamaha Tenere 700 musste mit ihrem nächsten Rivalen verglichen werden. Die KTM 790 Adventure in dieser R-Version wäre ein würdiger Rivale, durchaus da wir wussten, dass die Ténéré ein sehr hohes Limit hat, beschlossen
Seither dem Erscheinen des Prototyps des Yamaha T7 Concept wurden große Erwartungen in dieses Produkt gesetzt. Yamaha war entschlossen, eine leichte, wendige und sehr abenteuerliche Ténéré uff den Markt zu einfahren. Dasjenige Projekt dauerte mehr qua zwei Jahre, und während dieser Zeit hörte die Hoffnung nicht uff zu wachsen.

Im Jahr 2019 schließlich kam dies Fahrrad uff den Markt, die Stunde dieser Wahrheit war gekommen. Dieser internationale Start enttäuschte keineswegs, und die Erwartungen wurden mehr qua erfüllt: War ein Stern geboren worden?

Die KTM 790 Adventure ist ein weiteres dieser am sehnlichsten erwarteten Motorräder dieser Spielzeit, und wenn man den Hintergrund dieser österreichischen Firma kennt, kann man sicher kein schlechtes Motorrad zusammensetzen. Die internationale Präsentation fand in Marokko statt, und ich konnte sie in den Dünen von Merzouga testen. Dort hat die KTM merklich gezeigt, dass es sich um ein Total Drahtesel handelt und dass es möglich ist, damit echtes Geländefahren zu betreiben.

Die Adventure-Bikes mit einfachen Spikereifen konnten jeglicher möglichen Szenarien meistern: Dünen, Sandzungen, steiniges Terrain und heftige Menstruationsblutung Schotterpisten. Punktum dieser Erlebnis habe ich sehr klare Schlussfolgerungen gezogen: Dasjenige 790 Adventure R kann welches ebenfalls immer, während dies “normale” Adventure ein viel vielseitigeres Fahrrad zu Gunsten von den Alltagsgebrauch ist. Nun blieb nur noch, sie zu Hause zu testen und sie gegen ihre Rivalen zu messen…

Dasjenige leichte Trailsegment ist seitdem einigen Jahren irgendetwas in Vergessenheit geraten. In dieser Vergangenheit gab es eine großzügige Vertretung dieses Segments, mit dem Country-Drahtesel-Fans ihre abenteuerlichen Fahrten und Reisen mit relativ leichten und robusten Fahrrädern unternehmen konnten. Die meisten von ihnen waren jedoch Einzylindermotoren. Dasjenige war ein Problem wohnhaft für dieser Vollendung dieser längeren Straßenabschnitte, da die Vibrationen dieser meisten dieser Modelle die Tage uff dieser Überlandstraße sozusagen unerträglich machten.

Heute, mit dieser allgemeinen Gravitation dieser Strecke, werden viel leichtere und leistungsfähigere Motorräder mit einer klaren Offroad-Ausrichtung neu konzipiert. Verbesserte Konstruktionstechniken zuteil werden lassen es, sehr kompakte und wobei leistungsstarke und vibrationsfreie Zweizylindermotoren herzustellen. Damit hat sich ein neues Szenario eröffnet, dies Marken wie Yamaha und KTM nutzen wollten.

Ebendiese beiden Liebhaber sind die beständigsten Optionen uff dem heutigen Markt. Schließlich sehen wir wieder zwei authentische Trail-Bikes, die die Essenz des “Off-Road-Abenteuers” zurück uff den Markt einfahren. Heutzutage sind die Kunden dieser Wesen von Motorrädern viel anspruchsvoller und wollen – nicht zuletzt wenn sie es nicht benutzen – die zu Gunsten von Enduros typischen Geländefähigkeiten. Taktgesteuert wollen sie durchaus nicht zuletzt träge reisen können, qua ob es sich um eine Asphaltstraße mit 1200 c.c. handeln würde.

Die Hersteller wissen sehr wohl, dass sie, wenn sie mit einem Mehrzweckmodell den Nagel uff den Kopf treffen, durchaus mit genügend Wesensart, um die Erwartungen aller Ebenen abzudecken, dieses spezielle Vorbild sehr gut verkaufen werden. Und so ist es meiner Meinung nachdem nicht zuletzt wohnhaft für diesen beiden Modellen gewesen. Sowohl Yamaha qua nicht zuletzt KTM nachdem sich ziehen die richtige Wahl getroffen. Jeder uff seine Weise, durchaus mit Philosophien, die den Anforderungen ihrer Kunden sehr nahe kommen.

Vielseitigkeit zu Gunsten von welches ebenfalls immer

Beiderartig versprechen Motorräder zu sein, die Mittel- und Langstreckenfahrten uff dieser Straße zuteil werden lassen, synchron durchaus nicht zuletzt wirklich hervorragende Geländefähigkeiten besitzen. Nichtsdestoweniger oft ist dies, welches die Marken exemplifizieren, nicht genau die Wirklichkeit, darob mussten wir sie testen und wissen, wie weit sie gekommen waren.

Wir sind sicher, dass wir es mit zwei sehr vielseitigen Motorrädern zu tun nachdem sich ziehen und dass sie sicherlich all diejenigen interessieren werden, die abenteuerliche Reisen mögen, und diejenigen, die echtes Trail-Riding lieben, wohnhaft für dem die unbefestigten Wege im Vordergrund stillstehen, ohne damit den Straßenrand zu vergessen.

Mit diesen beiden Wegen würden wir eine Route beginnen, die uns uff dem Landweg von Barcelona nachdem Benabarre in dieser Provinz Aragonien münden würde, und von dort aus würden wir eine Reise durch die Region Lanthan Ribagorza unternehmen, einschließlich Feldwegen. Wir würden Verwässerung in dieser Umgebung von Isábena schaffen, wo die Berge und die Natur uns erlauben würden, die Landschaft ohne Einschränkungen zu genießen.

Am Finale dieser Route am zweiten Tag würden wir wieder extra die Überlandstraße zurückkehren, so dass die Kilometerzahl in ein paar Tagen etwa 600 km betragen würde, genug, um sie beiden Motorräder träge zu sehen und auszuprobieren.

Damit sie beiden Motorräder uff beiden Terrains ihr Bestes spendieren konnten, wurden sie mit gemischten Reifen ausgestattet. Die Ténéré fährt serienmäßig vereinigen Pirelli Scorpion Rally STR und die KTM-Laufwerk, die sie uns geschenkt nachdem sich ziehen, fuhr vereinigen Michelin Anakee Wildtier. Beiderartig erlaubten es uns, die aragonischen Pisten mit Garantien in Eingriff zu nehmen, durchaus es war nicht zuletzt möglich, schnell uff dieser Straße zu gondeln.

Sehr ähnliche Mechanik

Unsrige Protagonisten nachdem sich ziehen viele Gemeinsamkeiten, uff mechanischer Pegel benutzen beiderartig parallele Fahrradmotoren. Die Tenere 700 Kubik 689 c.c. und hat eine Leistung von 73CV, während die KTM 799 c.c. mit einer Leistung von 95CV hat. Dieser Unterschied von 22 PS mag uff dem Papier viel erscheinen, durchaus in dieser Wirklichkeit ist er nicht so weithin. Im besonderen unübersehbar ist es am oberen Rand des Rundenzählers, wo die KTM am wütendsten ist. Herauf dieser anderen Seite braucht sie irgendetwas mehr Potenz.

Die Yamaha hingegen hat die letzte Mächtigkeit im Tausch gegen wenige beeindruckende Tiefdruckgebiet- und Mitteltöne geopfert, durchaus es mangelt ihr nicht zuletzt nicht an Höhen. Dieser Yamaha CP2-Treibende Federkiel ist einer dieser besten Zweizylinder-Motoren, die derzeit uff dem Markt verfügbar sind, und dies wurde mit dem Yamaha MT-07 eindrucksvoll unter Vorführung gestellt.

Dieser Treibende Federkiel dieser KTM ist sehr explosiv. Wenn sie einmal Runden gewonnen hat, kommen Leistung und Torsionsmoment schnell und weiträumig. Wie die Yamaha ist dieser Treibende Federkiel von einem Nacktmodell wie dieser Duke 790 geerbt, durchaus mit einigen Modifikationen und einer Leistungsreduzierung. Genau wie dieser Herzog erhält dies Adventure viele elektronische Hilfsmittel, die in jeder Situation helfen, mit dieser Potenz umzugehen.

Wenn es wahr ist, dass die Bässe dieser KTM verbessert werden können, da ein erheblicher Unterschied zwischen Leerlauf und 3000 U/mindestensbesteht. Dieser Not an Schubkraft führte dazu, dass wir ein paar Stürze hatten, qua dies Fahrrad sowohl in dieser Stadt qua nicht zuletzt uff einer dieser Verwässerung zum Stillstehen kam. Dasjenige ist uns passiert, weil wir vereinigen langen Gangart eingelegt nachdem sich ziehen und dieser Treibende Federkiel nicht mit genügend Torsionsmoment drückte. Wir lösten dies, non… wir mit dieser Kupplung spielten und sie klitzekleines kleinster Teil verrutschen ließen. Die Ténéré stattdessen

Wie ich schon sagte, wird dieser Umfang dieser Elektronik uff dieser KTM mit einer Vielzahl von Karten zu Gunsten von jede Situation und vielen Möglichkeiten zu Gunsten von dies Energiemanagement verglichen. Nichtsdestoweniger die Yamaha hat keine Power Maps oder Traktionskontrolle, dies macht man mit dem Gas.

Die KTM hat serienmäßig vereinigen “Rally”-Modus. Dieser Modus bietet eine noch sportlichere Version dieser Gasannahme qua dieser “Offroad”-Modus. Dieser Radschlupf kann non…Stufen eingestellt werden, die von einem Interventionsniveau von 9 solange solange bis zu sozusagen keinem Operation in Stufe 1 reichen, mit 7 progressiven Stufen mittendrin. Die Verringerung dieser Schlupfwerte kann nicht zuletzt dazu hinzufügen, die Reifen und vor allem und sehr wichtig, die Wirksamkeit des Fahrers zu verschonen.

Qualität Radfahren

Sowohl uff dieser Straße qua nicht zuletzt uff dem Papier subsumieren sich die Radgrößen von beiden ausschließlich uff den Feldeinsatz, durchaus in dieser Wirklichkeit und selbst mit Mischreifen ist ihre Sinnhaftigkeit uff Straße hervorragend. Beiderartig nachdem sich ziehen 21-Zoll-Vorder- und 18-Zoll-Hinterräder mit den gleichen Abmessungen.

Die Gewichtsverteilung ist ebenfalls sehr wichtig, und KTM hat sich zu diesem Zweck mit einem sehr speziellen Tankdesign entschlossen, dies dies Hantel des Benzins sehr tief konzentriert, welches sich in einer großen Stabilität niederschlägt. Dieser Tankinhalt dieser KTM ist viel größer qua dieser dieser Yamaha, 20 gegen 16 Liter, welches 100 km mehr Souveränität zu Gunsten von den Uranier austriacus bedeutet. Zweifellos ist dies eine sehr wichtige Tatsache zu Gunsten von diejenigen, die uff langen Verwässerung unterwegs sind. Mit dieser Ténéré schafften wir rund 350 km vor dem Tankstopp, während man mit dieser Adventure R irgendetwas mehr qua 450 km zurücklegen kann.
siehe GalerieKTM 790 Adventure R vs. Yamaha Ténéré 700
KTM 790 Adventure R / Yamaha Ténéré 700

Die 790 Adventure zeichnet sich durch ihre schnelle und sichere Kurvenfahrt aus. Die WP-Aufhängungen sind von sehr hoher Qualität, und trotz dieser Tatsache, dass dieser hintere Entmutigung keine Stangen hat, ist die Traktion perfekt. Seine Gabel ist sehr robust und zu Gunsten von extreme Geländesituationen vorbereitet. KTM bleibt seinem Engagement zu Gunsten von stangenlose Stoßdämpfer treu, und dies wird von Markenliebhabern gefeiert und von jenen kritisiert, die dieses System oft nicht ausprobiert nachdem sich ziehen. Die Wahrheit ist, dass dieses System, dies früher PDS und jetzt XPLOR genannt wurde, wirklich gut untersucht und ebenso effektiv ist.

Die Werkseinstellung dieser Federung ist ziemlich rigide, so dass sie uff Straße sehr senkrecht ist, welches zu Lasten des Komforts geht. Zweifellos werden die technisch versierteren Tab dies zu schätzen wissen. Man spürt wirklich ein starres und technisches Fahrrad, durchaus da es sich um die Adventure “R”-Version handelt, ist es völlig beabsichtigt.

Wenn wir eine freundlichere Federung und ein vielseitigeres Päckchen wünschen, bietet KTM die Adventure-Version an, mit einfacherer Federung, weniger Bodenfreiheit und mehr Vielseitigkeit. Dieser Preis zu Gunsten von sie quasi standardisierte Version ist mit 12.599 Euro irgendetwas günstiger.

Die Yamaha verwendet gut abgestimmte und voll einstellbare Kayaba-Aufhängungen, z. Hd. den Sachverhalt Sie sie dem Gusto des Verbrauchers überlassen wollen. Sie sind weicher und komfortabler qua die dieser KTM, so dass ihr Verhalten uff Feldwegen weniger radikal ist. Yamaha hat keine Ressourcen gespart und Brembo-Bremsen installiert, eine Gewährleistung zu Gunsten von Qualität und Sinnhaftigkeit. Nebst KTM nachdem sich ziehen sie sich gegensätzlich J.Juan verpflichtet, dieser Bremspumpen, Schläuche und Bremssättel zu Gunsten von ihre neuesten Modelle liefert.

Ein weiteres bemerkenswertes Element in diesen beiden Modellen, die “mitschuldig” an ihren guten Reaktionen sind, ist ihr Fahrgestell. Beiderartig montieren Stahlrohrrahmen. Im Fallgrube dieser Ténéré wird die Doppelwiege verwendet, während die KTM vereinigen selbsttragenden Treibende Federkiel montiert. Interessanterweise sehen wir beim Blick uff die Fahrgestellkonstruktion dieser KTM (die wir Ihnen in diesem Link bereithalten), dass dieser Hilfsrahmen noch robuster erscheint qua dies Fahrgestell selbst.

meine Wenigkeit erinnere mich, dass die österreichischen Ingenieure wohnhaft für dieser Präsentation des 790 Adventure sagten, dass dies mit Bezug hinaus dieser großen Spannungszustand, unter dieser Fahrräder, die zu Gunsten von Reisen konzipiert sind, oft leiden, so sei. Da sie oft mit zwei Personen gebraucht wurden und solange solange bis an die Grenze oder extra ihre Belastungskapazität hinaus belastet wurden.

Nicht mehr da Fahrräder dieser Wesen entscheiden sich zu Gunsten von Stahlfahrgestelle, die stärker, durchaus nicht zuletzt schwerer qua Aluminiumfahrgestelle sind. Da es sich durchaus nicht um Rennräder handelt, hat die Stärkemehl Vorrang vor dem Hantel. Die Wahl ist aus meiner Sicht die richtige. Besser ein Stahlchassis, dies den Belastungen extremer Beanspruchung standhält und relativ leichtgewichtig repariert werden kann, qua ein Aluminiumchassis, dies wohnhaft für zu starker Beanspruchung mehr leiden könnte.

Unterwegs

Unterwegs und nachdem ein paar Zahlungsfrist passen Reise konnten wir feststellen, dass dieser aerodynamische Schutzmechanismus dieser Yamaha irgendetwas besser ist qua dieser dieser KTM. Dieser Uranier austriacus hat einer niedrigen Kuppel wegen ihrer quasi geländegängigen Ausrichtung den Vorzug gegeben, während die Ténéré eine Wandbekleidung vom Typ Rallye Raid hat, die den Wind besser abdeckt. Unlust des schmaleren Rahmens dieser Ténéré, verglichen mit dem breiten Rahmen dieser KTM, ist die Kuppel schon heftige Menstruationsblutung vorhanden. Die 790 ist sozusagen schon ein Testimonial, durchaus sie leitet die Luft nicht zuletzt gut ab, dies größte Problem wird dieser Lärm sein und mehr, wenn wir vereinigen Geländehelm benutzen. meine Wenigkeit Personal… vermeide sie Helme tunlichst, wenn ich uff dieser Überlandstraße gondeln muss, weil dies Visier und die Schutzbrille uff schnellen Straßen merklich rein sind.

Nichtsdestoweniger im Allgemeinen sind es Motorräder, die sehr gut zu Gunsten von Mittel- und Langstreckenfahrten probat sind. Natürlich sind die Sitze rigide, und wir werden es im Laufe dieser Kilometer uff unserem Hintern registrieren. Wir können die Gel-Optionen jederzeit kaufen. Nichtsdestoweniger selbst mit den gemischten Reifen, mit genügend Passage, ist es möglich, heftige Menstruationsblutung Fahrten zu zeugen, ohne dass die Reifen zu Finale möglich sein. Dasjenige einzige Problem wird, wie gesagt, dieser Lärm sein. Nichts, welches nicht mit einigen Apothekenkappen gelöst werden kann, wenn wir mehrere Zahlungsfrist passen unterwegs sind. Dieser breite Lenkrad und die großen Fußstützen zeugen die Status träge.

Und wenn sie sich uff dieser Straße wirklich gut verhalten, zeigen sie, wenn man uff den Nationalstaat tritt, ihren wahren “Stammbaum”. Während wir wohnhaft für dieser Ténéré nur dies Antiblockiersystem im Heck deaktivieren können, nachdem sich ziehen wir wohnhaft für dieser 790R viel mehr elektronische Möglichkeiten. Zu Beginn können wir zwischen Off-Road- und Rallye-Modus sowie einem speziellen Antiblockiersystem zu Gunsten von den Langstreckeneinsatz wählen.

Im Großen und Ganzen ist die KTM steifer und technischer, durchaus ihre Elektronik kann all dieses Potenzial kompensieren. Die Yamaha lässt nicht so viel Grundstock zu, durchaus sie wird nicht zuletzt nicht vermisst, weil sie wirklich ausgewogen ist. Herauf lockeren Steinwegen wird die bessere Gasdosierung dieser Ténéré geschätzt. Mit ihrem besseren Bass und dieser freundlicheren Federung ist sie lichtvoll ein weniger kritisches Rad, durchaus mit einem immensen Potenzial in Expertenhänden.

Unterwegs nachdem sich ziehen beiderartig meine Erwartungen übertroffen. Meine Vorurteile hatten mich Vertrauen schenken lassen, dass sie uff dem Straße zu von kurzer Dauer kommen würden, entweder im Treibende Federkiel oder in einem Teil des Zyklus, durchaus ich habe keiner bemerkt, dass einer von beiden in irgendeinem dieser Punkte versagen würde. Dieser Machtunterschied ist keineswegs übertrieben, mit dieser Yamaha gibt es mehr qua genug, um mit einem sehr leichten Zeitmaß voranzukommen.

meine Wenigkeit glaube aufrichtig, dass die Wahl des vereinigen oder des anderen dieser beiden Fahrräder eine Frage dieser Leidenschaft und des Taschengeldes ist. Die Yamaha Ténéré 700 ist eine ausgezeichnete Unterbau, um noch viel mehr aus ihr herauszuholen. Mit klitzekleines kleinster Teil Zubereitung kann die Ténéré eine sehr effiziente Waffe im Terrain oder zu Gunsten von all jene sein, die irgendetwas Außergewöhnliches suchen, wie etwa Reisende in dieser ganzen Welt oder diejenigen, die sich zu Gunsten von Enduro-Veranstaltungen mit Geländefahrrädern authentifizieren.

Yamaha bietet drei Pakete zur Zubereitung Ihres Ténéré an, je nachdem, welches Sie mit dem Ténéré vorhaben. Dasjenige Rallye-Päckchen ist die perfekte Vervollständigung zu Gunsten von die ausdauerndsten Fahrzeugführer. Unter anderem mit Kühlerschutz, Akrapovic-Auspuffrohr, höherem Sine tempore, kürzerem Nummernschildhalter und Lumineszenzdiode-Grabenleuchten. (Hier können Sie sehen, welches dies Rallye-Päckchen enthält.) Es gibt nicht zuletzt den Pack Explorer, dieser, wie dieser Name schon sagt, zu Gunsten von diejenigen gedacht ist, die die Welt erkunden wollen. (Hier sind die Feinheiten des Explorer-Pakets), durchaus die Aluminium-Seitenkoffer, dieser Mittelständer und dieser Motorschutz segeln uff.

Die R-Version dieser KTM ist ein hervorragendes Drahtesel zu Gunsten von Enduro-Enthusiasten, denn dieser Slogan dieser Marke weist darauf hin, dass es ein “Ready to Race”-Drahtesel ist. Wenn wir nachdem Vielseitigkeit suchen, wird es immer dies normale Adventure spendieren, dies ein Fahrrad zu Gunsten von welches ebenfalls immer ist. Die KTM 790 Adventure ist ein High-Tech-Motorrad, zu Gunsten von den Gourmet unter den modernen Motorrädern und mit dieser neuesten Elektronik uff dem Markt. Wie wohnhaft für dieser Yamaha ist die verkettete verkettete Liste des Zubehörs noch länger, und Sie können die Adventure R sogar so konfigurieren, dass sie zur Rallye Kapitale von Senegal fährt. (Hier die Leistungsteile) und (Hier dies Reisezubehör)

Nebst dieser Ténéré 700 waren wir sehr überrascht von ihrer enormen Vielseitigkeit. Wir hatten nicht erwartet, ein solch komplettes Motorrad sowohl uff dem Nationalstaat qua nicht zuletzt uff dem Straße vorzufinden. Nachrangig in seinem Preis-Leistungs-Verhältnis ist es unschlagbar. Mit dieser KTM habe ich ein Fahrrad gefunden, dies sehr gut vorbereitet ist, um Sie stracks ins Tonus zu schicken, mit einer unendlichen Zahl von elektronischen Optionen, die Ihnen helfen und die Utensilien zugänglicher zeugen, wenn Sie wenig Erlebnis nachdem sich ziehen. Nichtsdestoweniger dies kann man qua Pädagoge uff diesem Gebiet solange solange bis an die Säumen in Betracht kommen.

Wie ich schon sagte, ist die Wettkampf, dies eine oder dies andere zu kaufen, sehr Personal…. Dasjenige hängt vor allem von Ihrem Geldbeutel und dem Umfang dieser benötigten Ausrüstung ab. Die Zahlen werden nicht zuletzt viel zu sagen nachdem sich ziehen, denn dieser Unterschied ist ziemlich. Nicht weniger qua 3.600 trennen sie. Die Yamaha hat vereinigen sehr interessanten Preis von 9.899 Euro gegensätzlich 13.499 Euro zu Gunsten von die KTM erzielt.


Schreiben Sie einen Kommentar