Browse Month

September 2019

Ducati Hypermotard, Hypermotard SP und Hyperstrada

Die Ducati Hypermotard erreicht 2013 die nächste Entwicklungsstufe. Sie bekommt hierfür vereinigen neuen, 110 PS starken, flüssigkeitsgekühlten treibende Schreibfeder, eine verbesserte Ergonomie und behält sich trotzdem ihren kompakten und minimalistischen Temperament. Schon dies Einstiegsmodell Hypermotard bietet die Ducati Riding Modes Sportart (110 PS – high), Touring (110 PS – medium) und Urban (75 PS – low). Zusammen mit dem Ducati Safety Pack, dies Antiblockiersystem und DTC beinhaltet, wird die Hypermotard so zu einem faszinierenden, alltagstauglichen Motorrad und damit sogar zur ersten Wahl pro den Stadtverkehr oder dem Weg zur Arbeit.

Ducati Hypermotard und Hypermotard SP

Die neue Generation Hypermotard beeindruckt mit einem Trockengewicht von nur 175 kg. Die Ingenieure legten ihren Schwerpunkt zusammen mit jener Schöpfung dies „ergonomische Trigon“. Die neue Organisation von Steuerrad, Sitzbank und Fußrasten ermöglicht eine noch fahraktivere Sitzposition – die Status des Lenkers wanderte derbei weiter nachher vorne und höher und pro mehr Komfort sind sogar die Fußrasten weiter vorne zweckdienlich. Die Vorderradführung übernimmt eine 43 mm Kayaba Upside-down-Gabel mit 170 mm Federweg. Sie wird von gegossenen Gabelklemmen gehalten, gummigelagerte Riser nehmen den verchromten Stahllenker hinauf.

Die Aufgaben jener hinteren Federung übernimmt ein Federbein von Sachs mit einstellbarer Zugstufendämpfung und Federvorspannung. Zusammen mit jener brandneuen und formschön entwickelten Aluminium-Einarmschwinge ergibt dies 150 mm Federweg. Die Hypermotard ist mit Pirelli Diablo Rosso II Reifen jener Größen 120/70 x 17 vorne und 180/55 x 17 hinten ausgestattet. Selbige finden Sitzplatz hinauf jener neuesten Generation 10-Speichen-Aluminium-Gussräder im Stil jener 1199 Panigale mit einer Felgenbreite von 3,5 Zoll vorne und 5,5 hinten. Die Hypermotard kommt in Ducati Rot oder Mattschwarz (dark stealth) mit rotem Gitterrohrrahmen und schwarzen Felgen.

Ducati Hypermotard SP

Die spektakuläre Hypermotard SP übernimmt die Möblierung jener Hypermotard, vergrößert hinwieder pro versierte Lenkrad den technischen Lieferungsumfang. Selbige können ihre leistungsorientierte Fahrweise durch die Verknüpfung von DSP mit Antiblockiersystem und DTC unbeschwert genießen. Da die SP noch sportlicher orientiert ist, verfügt sie via die gleichen Riding Modes wie die 1199 Panigale: Race (110 PS – high), Sportart (110 PS – medium) und Wet (75 PS – low).

Die „Top-of-the-range“- Federelemente zeugen die SP zu einem echten Supermoto-Renner. Zusammen mit jener höheren Bodenfreiheit von 210 mm und einem möglichen Schräglagen-Winkel von aufregenden 47,5 Stufe ergibt dies maximalen Fahrspaß. Die SP ist mit einer voll einstellbaren, unter komprimierte Luft stehenden Marzocchi Upside-down-Gabel mit harteloxierten Leichtmetall-Gleitrohren ausgestattet. Die leichte Hightech-Gabel ermöglicht zusammen mit dem höheren Federweg von 185 mm und jener verjüngend geformten Leichtmetall-Lenkstange ein präzises und sportlich orientiertes Handling.

Hinten arbeitet ebenfalls ein High-End-Produkt, ein vollwertig einstellbares Öhlins Federbein mit integriertem „Rucksack“-Reservoir und 175mm Federweg. Die Hypermotard „SP“ rollt hinauf Pirelli Diablo Supercorsa „SP“ Reifen – vorne in jener Größe 120/70 x 17, hinten 180/55 x 17. Die Drei-Speichen-Aluminium-Schmiederäder von Marchesini im Stil jener 1199 Panigale, unterstreichen die „High Performance“-Ausrichtung jener SP. Weitere, speziell abgestimmte Komponenten zeichnen die SP aus. So sind jener vorderen Kotflügel und die Zahnriemenabdeckung aus Carbon. Dieser Sternförmig-Hauptbremszylinder verfügt vereinigen 5-fach einstellbaren Hebel, die Sitzbank wartet mit einer im besonderen strukturierten Oberfläche und einem waagrecht genähten Probe pro vereinigen besseren Stopp hinauf.

Mit dieser Möblierung, dem Trockengewicht von nur 171 kg und dem wettkampf-orientierten Sine temporeup, kommt die Hypermotard SP hinauf eine Sitzhöhe von 890 mm. Wohnhaft für Drang lässt sich die Sitzhöhe mit einer speziellen Zubehörteile-Sitzbank um 20 mm senken. Die Hypermotard SP wird in den Ducati Corse Farben Rot, Weiß und Schwarz mit mausgrau abgesetzten Feinheiten und einem roten Gitterrohrrahmen geliefert. Die Marchesini Räder sind in schwarz gehalten mit einem feinen roten Streifen.